Folgende Themen erwarten Sie im Augustin Entsorgung Kundenbrief 02-2020:
Erreichbar über WhatsApp / Nachhaltigkeit – Kraftstoffeinsparung über Tourenoptimierung / Technik – Bagger / Mitarbeiter-Portrait – Baggerfahrer bei Emsschrott

Mit unserem Kundenbrief digital erhalten monatlich aktuelle Infos rund um Augustin Entsorgung per E-Mail.  Neuigkeiten zum Unternehmen und zu unseren Produkten, Infos zu Gesetzen, interessante Berichte zu Fahrzeugen, Technik, Entsorgungs- und Recyclingthemen erwarten Sie. 
Sie möchten unseren Kundenbrief mit einer anderen E-Mailadresse abonnieren? Hier können Sie sich ganz einfach An- und Ummelden.


WhatsApp

Senden Sie uns Ihre Anfrage einfach als Chat-Nachricht
+49 160 90498673

Wir sind montags bis freitags von 07:00 bis 18:00 für Sie erreichbar. 
Bitte beachten Sie, dass wir über unseren WhatsApp-Chat nur Nachrichten entgegennehmen.


Nachhaltigkeit | Kraftstoffeinsparung durch Tourenoptimierung

Tagtäglich beschäftigen wir uns mit der Aufgabe, die uns zur Verfügung stehenden Ressourcen durch eine ökonomische Arbeitsweise weitestgehend zu schonen. Der Einsatz von Soft- und Hardware zur Analyse und Optimierung der Fahrstrecken als auch der Fahrzeug- und Verbrauchsdaten unterstützt den Disponenten als auch Fahrer bei der täglichen Arbeit. 

Ein neues Planungstool bietet dem Tourenplaner alle notwendigen Features um Müllsammeltouren im gewerblichen als auch kommunalen Bereich als auch Mobil-WC-Touren zu optimieren. Durch spezielle Algorithmen kann das Programm mithilfe der u.a. durch den Fahrer zur Verfügung gestellten Informationen wie Öffnungs- oder Stauzeiten, spezielle Schüttgewichte oder auszuführende Zusatzdienstleistungen eine optimale Müll- oder Fäkaliensammeltour zu planen. Eine solche Optimierung soll dabei helfen den Arbeitsalltag für die Fahrer durch die Vermeidung von Stress verursacht durch Wartezeiten bei Kunden oder durch einen Stau zu reduzieren. Des Weiteren werden können entsprechend Fahrwege verkürzt und so Zeit sowie Kraftstoff gespart werden.

Neben diesem Tool hat der Disponent die Möglichkeit via Fleetboard die Position der Fahrzeuge in Echtzeit abzurufen, umso kurzfristig auf Kundenanfragen reagieren zu können. Weiter können Lenk- und Ruhezeiten sowie Fahrzeug- und Verbrauchsdaten abgerufen werden, damit der Disponent den Fahrer bei der Einhaltung der gesetzlichen Vorschriften unterstützen kann. Die Fleetboard-Einsatzanalyse bietet zudem die Möglichkeit einer Bewertung der Fahrweise von Fahrzeug und Fahrer unter Beachtung von Fahrstrecke, Drehzahlüberschreitungen, Schalt- und Bremsverhalten als auch Fahrtunterbrechungen, damit nachhaltig eine ressourcenschonende und vorausschauende Fahrweise, u.a. zur Unfallrisikominimierung, erarbeitet werden kann. Ebenso wird dem Fahrer zukünftig die Fleetboard Driver App zur Verfügung, um so tagesaktuell die eigene Fahrweise im Blick zu haben. 

Nur durch das Zusammenspiel von Fahrer, Fahrzeug, Disposition sowie Soft- und Hardware führt zu einer ökonomischen Arbeitsweise und schützt somit nachhaltig unsere Umwelt.


480
Aktenordner

können wir in unserer 
Aktenvernichtungsanlage schreddern. 
Pro Stunde.

0,5 – 0,6 % 

darf der Schwefelwert bei 
Verbrennungsanlagen betragen.

700 
Kilometer

Inspektionsleistung erledigt 
Augustin Entsorgungsbetrieb 
GmbH pro Jahr.


Technik | Bagger

Der Bagger ist die wichtigste mobile Umschlagsmaschine im Metallrecycling. 

Sein Eigengewicht von über 33 Tonnen bewegt er aber ohne Probleme auf vier vollgummierten Reifen mit bis zu 17km/h über den Betriebsplatz. Der Wenderadius liegt bei über 9 Metern und sein Arbeitsradius umfasst bis zu 15 Metern. 

Die neusten Baggermodelle verzichten auch auf das klassische Lenkrad und werden nur noch per Joystick gelenkt. Die Fahrerkabine ist hydraulisch stufenlos bis zu einer Sichthöhe von 5,60 m hochfahrbar, damit der Maschinenführer die optimale Sicht auf seine Arbeit hat. Wartungs- und Inspektionsintervalle sind genau vom Hersteller vorgeschrieben, um einen reibungslosen Einsatz zu gewährleisten. Noch flexibler einsetzbar werden die Umschlagsmaschinen, wenn sie ein Wechselsystem besitzen. Dies ermöglicht schnell zwischen verschiedenen Anbaugeräten wie zum Beispiel einem Greifer oder einer mobilen Baggerschere zu wechseln. Mobile Baggerscheren werden vorzugsweise für Material mit Überlänge oder auf Baustellen für den Abbruch eingesetzt. Zusätzlich besteht die Möglichkeit einen Magneten mit dem Greifen zu nutzen. Der Magnet kommt beim Verladen von Spänen oder beim aufsammeln von Kleinteilen zum Einsatz. 

Neben den klassischen Umschlagsarbeiten beschickt der Bagger auch Verarbeitungsanlagen wie zum Beispiel unsere Schrottschere.


Mitarbeiter-Portrait | Baggerfahrer bei Emsschrott

Als Baggerfahrer bei Emsschrott ist er für verschiedene Aufgaben verantwortlich, die zum Teil höchste Konzentration verlangen. Zu allererst ist die Einsatzbereitschaft der Maschinen wichtig, welche durch eigenständige und regelmäßige Wartung mit und ohne externen Dienstleister gewährleistet wird. Ein technisches Verständnis ist für kleinere Reparaturen wie zum Beispiel einen Hydraulikschlauch oder Greiferzylinder wechseln auch sehr wichtig. Eine wiederkehrende Reinigung und Pflege der Arbeitsmaschine gehört auch zum Arbeitsalltag des Baggerfahrers.

Eine weitere Aufgabe ist die Kenntnis über die verschiedenen Metall- und Schrottsorten. Der Baggerfahrer ist für die grobe Vorsortierung der einzelnen Sorten verantwortlich und sortiert unter anderem Fehlwürfe wie Hohlkörper oder Feuerlöscher aus dem Schrott aus. Bei Auslieferung solcher Fehlwürfe ins Stahlwerk, muss das Unternehmen empfindliche Strafen zahlen. Auch kann es zu einer Weigerung des Materials kommen, wenn die Sortenreinheit nicht gegeben ist.

Luftaufnahme: Emsschrott Meppen-Hüntel

Beim Arbeiten mit dem Bagger selbst sollte der Baggerfahrer keine Angst vor Höhe haben, da er in eine Höhe von bis zu 5,60 Meter arbeiten muss. Ein Verständnis über die Materialeigenschaften und die korrekte Verladung der Schrotte lernt man über die Jahre.

Denn der Baggerfahrer ist neben dem Fahrer und dem Wäger mitverantwortlich für die korrekte Ladungssicherung der LKWs. Beim Bewegen seiner Arbeitsmaschine oder beim Laden von LKWs muss eine gute Umsicht herrschen, da sich Personen eventuell in seinem Arbeitsradius bewegen.
Letztlich ist er für die grobe Sauberkeit auf dem Betriebsplatz zuständig. Nachdem Laden wird unter anderem mit einem Magneten oder einem Eisenbesen seine Arbeitsfläche gereinigt. Dabei befreit er den Boden von herumliegenden Gegenständen z. B. Nägel oder scharfkantige Bleche, um das Risiko einen Plattfuß beim LKW/PKW zu verringern.